Kammerorchester Basel Group photo-3_c_ Lukasz Rajchert_NEU

Eröffnungskonzert Mozart und Prag

Jakub HrůšaLeitung

Kammerorchester Basel

Lucas Debargue (Klavier), Giulia Semenzato (Sopran), Hanno Müller-Brachmann (Bariton), Jakub Hrůša (Leitung), Kammerorchester Basel

Datum:
Samstag, 31. Juli 2021
Spielort:
Konzertsaal, Arena
Zeit:
19:30 Uhr
Dauer:
120 min, inklusive Pause
Tickets:
CHF 120 | 90 | 65
Rollstuhlplätze:
Weitere Informationen

Klosters Music 2021 widmet das Eröffnungskonzert dem grossen Komponisten Mozart und seiner Liebe zur böhmischen Stadt Prag

War Prag im 18. Jahrhundert eine der musikalischen Hauptstädte Europas, ist es kaum verwunderlich, dass die böhmische Stadt auch die Heimat vieler grossartiger Ensembles. Zugleich wurde eine lebendige Opern-Tradition gepflegt. Vom Charme und dem vibrierenden musikalische Leben Prags fühlten sich Mozarts Zeitgenossen nahezu magisch angezogen. Insgesamt mindestens vier Mal besuchte Mozart (1756-1791) die böhmische Metropole, deren Öffentlichkeit den Salzburger Meister zutiefst verehrte. So feierte Mozart mit «Le nozze di Figaro» und «Don Giovanni» ausserordentliche Erfolge, während er «La clemenza di Tito» eigens für die Krönung Kaiser Leopolds II. zum König von Böhmen im Jahre 1791 komponierte. Mozarts Sinfonie Nr. 38 wiederum wurde 1787 in Prag uraufgeführt. Lotet Mozart in diesem wundervollen Werk die Grenzen der Möglichkeiten des Orchesters aus, kreiert er hier zugleich einen veritablen und faszinierenden Tumult von sinfonischer Vorstellungskraft und sprudelnder Kreativität. Und so mag ein ganzes Leben kaum ausreichen, den ungeheuren Reichtum dieses Meisterwerks zu erfassen. Wir sind hocherfreut, mit dem führenden tschechischen Dirigenten Jakub Hrůša und dem Kammerorchester Basel in Klosters eine Besetzung begrüssen zu dürfen, welche die Sinfonie Nr. 38 in ihrer ganzen musikalischen Grösse zur Aufführung bringen wird.  Ein grosses Klavierkonzert ist stets eine Einheit von lyrischer Gelassenheit, Eleganz und Fluss. Das Klavierkonzert Nr. 23 in A – Dur von Wolfgang Amedeus Mozart gilt als eine seiner grössten Schöpfungen überhaupt. In Klosters wird der unter anderem am 15. Tschaikowsky-Wettbewerb in Moskau ausgezeichnete französische Pianist Lucas Debargue dieses herausragende Werk zur Aufführung bringen.

Lucas Debargue, Klavier
Giulia Semenzato, Sopran
Hanno Müller-Brachmann, Bariton
Jakub Hrůša, Leitung
Kammerorchester Basel

Wolfgang Amadeus Mozart
(1756–1791)
Sinfonie Nr. 38 D-Dur, «Prager Sinfonie», KV 504
Wolfgang Amadeus Mozart
(1756–1791)
Klavierkonzert Nr. 23 A-Dur, KV 488
- Pause -
Wolfgang Amadeus Mozart
(1756–1791)
Ouvertüren und Arien u.a. aus den Opern
«Le Nozze di Figaro» (Oper in vier Akten, KV 492) und «Don Giovanni» (Dramma giocoso in zwei Akten, KV 527)