Design ohne Titel-2

FUNKENSCHLAG

Veronika Eberle, Antoine Tamestit, Sol Gabetta

Datum:
Freitag, 4. August 2023
Zeit:
19:00 Uhr
Dauer:
120 min, inklusive Pause
Tickets:
CHF 125 | 90 | 65
Rollstuhlplätze:
Weitere Informationen

Veronika Eberle, Antoine Tamestit und Sol Gabetta sind aussergewöhnliche Persönlichkeiten.

Sie bleiben beim Musizieren nie an der Oberfläche, sondern schürfen tief in ihrer Auseinandersetzung mit dem Werk. Und sie verfügen neben ihren enormen musikalischen Fähigkeiten auch über ein besonderes Charisma. An diesem Abend treffen die drei in unterschiedlichen Besetzungen – vom Solo bis zum Trio – in Klosters zusammen. Da schlagen die Funken zwischen Violine, Viola und Violoncello, da lodert die Glut, da entsteht Kammermusik auf höchstem Niveau. Und man kann sich wärmen an diesem Feuer der Inspiration. Auch klanglich verspricht der Abend ungewöhnliche Intensität, spielen sie doch auf Instrumenten, die ihnen von der St. Galler Stradivari-Stiftung Habisreutinger zur Verfügung gestellt werden.

Veronika Eberle, Violine («Aurea» 1715*)
Antoine Tamestit, Viola («Gustav Mahler» 1672*)
Sol Gabetta, Violoncello («Suggia» 1717*)

* Instrumente aus dem Besitz der Schweizer Stradivari-Habisreutinger Stiftung

Ludwig van Beethoven
(1770–1827)
Duett für Viola und Violoncello in Es-Dur «mit zwei obligaten Augengläsern»
Ernst von Dohnányi
(1877–1960)
Serenade für Streichtrio in C-Dur, op. 10
– Pause –
Ludwig van Beethoven
(1770–1827)
Trio in G-Dur op. 9, Nr. 1
Dazwischen kurze Intermezzi von Johann Sebastian Bach (1685–1750) und György Kurtág (*1926) nach Ansage.